Nachrüstung, Neubau oder weiter so?

Bei der Fachtagung am 25.11.2016, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr,in Würzburg wird
die Problematik der Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle in Vorträgen und
Diskussionen behandelt.

Selbst in der zuversichtlichsten Annahme der Kommission
Lagerung hoch radioaktiver Abfälle dauert die Einlagerung hoch
radioaktiver Abfälle in eine tiefengelogische Lagerstätte bis 2070.
23-36 Jahre nachdem die Betriebsgenehmigungen für die Zwischenlager
erloschen sind.

Was passiert mit den Castoren in der Zwischenzeit? Und wie sicher sind
die Zwischenlager?

Die Sicherheit des Zwischenlagers Brunsbüttel ist laut Bundesverwaltungsgericht
nicht nachgewiesen. In Brunsbüttel und Jülich lagern die Castoren nur noch auf
Basis staatlicher Anordnung. In Lubmin hat der Betreiber seinen Antrag auf
Terrorschutzmaßnahmen zurückgezogen, weil nicht realisierbar.

Nachrüstung, Neubau oder Weiter so?

Im Rahmen der Fachtagung soll kontrovers über sicherheitstechnische, rechtliche
und konzeptionelle Fragen diskutiert werden.

Anmeldung
Trägerkreis Atommüllreport
25. November 2016
11.00 - 17.00 Uhr, Würzburg
Exerzitienhaus Himmelspforten
Mainaustraße 42, 97082 Würzburg
Oder per Fax an 05341.900195
Oder per Email an info@atommuellreport.de