Positionspapier Atommüllkonferenz

An alle Verbände, Initiativen und Gruppen,

das Positionspapier "Abschaltung, Stilllegung und Rückbau von Atomkraftwerken" aus
Arbeitsgruppe I der Atommüllkonferenz soll von möglichst vielen unterzeichnet werden,
um den enthaltenen Forderungen Nachdruck zu verleihen. Ein Link zur aktuellen Fassung
des Papiers ist am Ende des Aertikels.. Das Positionspapier wurden über mehrere
Atommüllkonferenzen in Arbeitsgruppe I diskutiert und zusammengestellt. Es umfasst
inzwischen sechs Seiten und bezieht allgemeinere Fragen mit ein, wie z.B. Atomtransporte,
Freimessungen, Gesundheitsmonitoring und wissenschaftlichen Nachholbedarf.

Auf der letzten Atommüllkonferenz im März wurde eine Vorgehensweise in zwei Schritten
vereinbart: Durchsehen des aktuellen Papiers und Korrekturen vorschlagen (bis 1.6.2015)
Gegenprüfen der Änderungen in der überarbeiteten Fassung und unterzeichnen (8.6. bis
1.7.2015) Bitte geht das Positionspapier durch und überprüft, ob Ihr hinter allen Thesen und
Forderungen im Wortlaut stehen könnt. Erstellt bitte für alle Sätze, die Ihr in der vorliegenden
Form nicht unterzeichnen könntet, einen konkreten Korrekturvorschlag.

Sendet diese Vorschläge bitte bis zum 1. Juni 2015 an info@atommuellkonferenz.de . Für das
Papier sollten keine grundsätzlich neuen Forderungen eingebracht werden, da diese auch neue
Diskussionsprozesse erfordern würden. (Neue Forderungen und Positionen diskutieren wir gern
auf den nächsten Konferenzen.) Die eingehenden Korrekturvorschläge werden von einer kleinen
Arbeitsgruppe bewertet und redaktionell in die Endfassung des Papiers eingearbeitet. Im zweiten
Schritt geht diese Endfassung am 8. Juni über diesen Email-Verteiler. Darin werden dann alle
Änderungen zum aktuellen Papier hervorgehoben sein, so dass die Durchsicht schneller gehen kann.
Die zweite Phase, also das Unterzeichnen der Endfassung, läuft bis zum 1. Juli 2015. Auf dem
Programmtreffen (zur Atommüllkonferenz) am 16. Mai in Hannover werden wir u.a. beraten, auf
welche Weise wir die Forderungen und das Papier öffentlich machen. Ein Termin dafür wäre z.B.
die nächste Atommüllkonferenz am 19.9.2015.

Positionspapier